Am Strand

Bei Mondschein geh ich an den Strand
Laufe barfuss durch den Sand
Leis rauscht das Meer, ja ohne Tosen
Die Wellen meine Füße kosen

Vom Nachtwind an den Körper schmiegt
Mein Kleid, und auch mein Haar das wiegt
Sich zärtlich, sanft um mein Gesicht
Das angestrahlt vom Mondeslicht

Hoch über mir das Himmelszelt
Miliardenfach wird es erhellt
Unzählbar ist des Himmels Heer
Der Sterne, wie der Sand am Meer

Der Mensch fühlt sich dann nichtig, klein
Bedeutungslos –  doch trügt der Schein
Weil er im Augenblick vergisst
Dass er der Schöpfung Krone ist

Doris Pikal

 

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar